Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung

Die Ausstellung wird von einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm begleitet. Ein Vortrag gibt einen Überblick über die Ausstellung und im Rahmen eines Künstlergesprächs wird der frisch gedruckte Katalog zur Ausstellung präsentiert.
Änderungen im Programm bleiben vorbehalten. Informationen hierzu erhalten Sie über die Tagespresse, auf der Homepage www.galerie-stihl-waiblingen.de oder telefonisch unter Tel. 07151 -5001 1686 bzw. unter der E-Mail-Adresse galerie@waiblingen.de.

VIRTUELLE VERNISSAGE


Die Ausstellung Marion Eichmann: Follow M.E. (30. Mai bis 18. Oktober 2020) wurde am Freitag, 29. Mai, 19:00 Uhr digital eröffnet.

Den Link zur Aufzeichnung der Vernissage finden Sie hier.



KÜNSTLERGESPRÄCH UND KATALOGPRÄSENTATION


Die Leiterin der Galerie Stihl Waiblingen, Dr. Anja Gerdemann, spricht mit Marion Eichmann über ihr künstlerisches Schaffen sowie über den frisch gedruckten Katalog, der anlässlich der Ausstellung in der Galerie Stihl Waiblingen entstanden ist. Im Gepäck hat Marion Eichmann eine begrenzte Anzahl an Exponaten, die sie exklusiv für das Waiblinger Publikum gefertigt hat und die ab Samstag, 20. Juni 2020, im Galerieshop erworben werden können.

Falls Sie den Programmpunkt verpasst haben sollten, gelangen Sie hier zur Aufzeichnung der Veranstaltung.


VORTRAG


Ob Tokyo, New York, Istanbul oder Berlin – Marion Eichmann ist viel unterwegs und setzt der Reizüberflutung in Großstädten ihren scharfen Beobachtungssinn und ihr akribisches Arbeiten entgegen. Dabei entstehen ausgehend von der Zeichnung täuschend echt wirkende Rauminstallationen aus Papier. In einer reich bebilderten Präsentation gibt Barbara Dober, wissenschaftliche Volontärin der Galerie Stihl Waiblingen, einen Einblick in die aktuelle Ausstellung. Anhand ausgewählter Arbeiten zeigt der Vortrag Marion Eichmanns Arbeitsprozess auf und veranschaulicht ihre technische Fertigkeit und Weiterentwicklung.

Dienstag, 15. September 2020, ab 15:00 Uhr
Forum Mitte, Blumenstraße 11, 71332 Waiblingen
Eintritt: frei

FILM


Lost in Translation, 2003

Einsamkeit, Verlorenheit und Schlaflosigkeit verbinden die Protagonisten Bob und Charlotte im Film Lost in Translation. Was in einer zufälligen Begegnung der beiden in einer Hotelbar inmitten der japanischen Hauptstadt beginnt, entwickelt sich im Laufe des Films zu einer ungewöhnlichen und intensiven Freundschaft. Gemeinsam streifen die junge, frisch verheiratete Charlotte, die ihren Mann nach Tokyo begleitet hat, und Bob, ein alternder Schauspieler, der nur sporadisch in Kontakt zu seiner amerikanischen Ehefrau steht, durch die fremde Metropole und geben einander Halt.
Die Regisseurin Sofia Coppola, die in den 1990er-Jahren in Tokyo lebte, wurde 2004 für diesen Film mit einem Oscar ausgezeichnet. Ihre Beobachtung zur Losgelöstheit der Ausländer untereinander in der allzu fremden Metropole veranlasste sie dazu, ein Drehbuch zu schreiben. Für die Hauptrollen konnte sie Scarlett Johansson und Bill Murray, der mit einem Golden Globe als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, gewinnen. Heiter und mit einem gleichsam feinen Gespür für den Schmerz, den das Menschsein bisweilen mit sich bringt, gelingt Coppola eine mitreißende Erzählung über die schicksalhaften und tiefgreifenden Begegnungen im Leben.

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 20:00 Uhr
Kommunales Kino im Traumpalast Waiblingen
Bahnhofstr. 50–52, 71332 Waiblingen
Eintritt: 6 Euro
Kartenhotline: 0711-55090770
Weitere Informationen: www.koki-waiblingen.de Beim Vorzeigen der Kinoeintrittskarte in der Galerie Stihl Waiblingen erhalten Sie ermäßigten Eintritt in die Ausstellung Marion Eichmann: Follow M.E.

AUSKLANG


Am letzten Tag der Ausstellung bietet sich noch einmal die Gelegenheit, einen Blick in die Schau zu werfen. Um 15:00 Uhr laden wir zu einem abschließenden Rundgang mit musikalischem Ausklang ein.

Sonntag, 18. Oktober, ab 15:00 Uhr
Eintritt frei

MEDIENAUSSTELLUNG


Begleitend zur Ausstellung in der Galerie bietet die Stadtbücherei Waiblingen die Möglichkeit, eine Reihe von Medien einzusehen, die die Themen der Ausstellung aufgreifen und zu einem intensiveren Studium einladen: von Interessantem aus der Kunstgeschichte – z. B. zum Scherenschnitt bei Henri Matisse – über Bildbände zur Architektur bis hin zu Reiseliteratur zu den Städten, die Marion Eichmann inspirierten.

30. Mai bis 30. Juni 2020
Dienstag bis Freitag 10:00 bis 18:30 Uhr, Samstag bis 14:00 Uhr
Stadtbücherei, Kurze Straße 24, 71332 Waiblingen
Eintritt frei

Flyer als PDF herunterladen